25.01.2024
Gott, ich glaube Dir auf's Wort. - Andachtsblatt am 4. Sonntag nach Epiphanias

Ich glaube Dir auf’s Wort. Wann hört man diesen Satz schonmal? Wem kann man in dieser Weise trauen, dass man tatsächlich auf’s Wort – nur auf’s Wort hin glauben kann und mag. Es ist ein Wagnis, es bedeutet, die Kontrolle abgeben, Macht abgeben. Es heißt: ich verlasse mich auf Dich, voll und ganz, auf Leben und Tod.

Wir hören an diesem Sonntag von solchem Wagnis des Glaubens, von einem der ganz allein auf Gottes Wort vertraut. Er sagt zu Jesus: „Sprich nur ein Wort.“ Und Jesus staunt: „Solchen Glauben habe ich noch nie erlebt.“

Wir sind diese Woche gefragt: Wollen wir so glauben? Wollen wir Gott die Macht über unser Leben anvertrauen? Wollen wir uns auf ihn verlassen, auf Leben und Tod? Wollen wir ihm auf’s Wort glauben?

Ich lade dazu ein. Wir haben sein Wort. Und wir hören in seinem Wort die Zusage: Fürchte Dich nicht. Ich bin bei Dir. Ich habe Dich erlöst, ich habe Dich bei Deinem Namen gerufen. Du bist mein.

 

Seid gegrüßt und bleibt gesegnet.

Ihr / Euer

Steffen Pospischil

DOWNLOADS




Externe Seiten

TAGESLOSUNG - 2. SONNTAG NACH OSTERN - MISERIKORDIAS DOMINI (Die Erde ist voll der Güte des HERRN. Psalm 33,5)

Gott rüstet mich mit Kraft.
Psalm 18,33


Die göttliche Schwachheit ist stärker, als die Menschen sind.
1. Korinther 1,25