07.11.2022
Dein Reich komme! - Andachtsblatt am drittletzten Sonntag im Kirchenjahr

Diese Bitte ist uns so vertraut. Wir beten sie regelmäßig, wie eine Formel. Und doch ist sie so tief und wertvoll – denn wir warten auf das Reich, sehnen uns nach seinem Frieden innerlich und äußerlich. Und dann hören wir: Das Reich Gottes ist ja längst unter uns. Und wir fragen: Wo soll das sein? Luther erinnert in seiner Auslegung des Vaterunser, dass sein Reich ohne unser Bitten von sich selbst zu uns kommt, „doch bitten wir gleichwohl, dass es zu uns komme.“ Oder: Wir bitten darum, dass wir Gottes Reich erkennen, wahrnehmen annehmen… Wie gut, dass wir von Seinem Reich hören und lesen dürfen! Und dass wir weitersagen dürfen, was wir hören und lesen …   Habt ein gesegnetes und gutes Wochenende! Herzliche Grüße aus Eisfeld Steffen Pospischil